25 September 2014

Wunderbar .... nein Milchbar ... dafür fliegt man nach Berlin

Die Rosa-Luxemburg-Strasse in Berlin ist schon lange kein Geheimtipp mehr, wenn es um gute Hotels (Lux 11), Asiatische Küche und Ambiente (prince restaurant) geht. Links und rechts vom schicken Lux 11 siedeln sich einfach großartige Konzepte an. Links also das Prince Restaurant, rechts davon findet sich eine kleine Milchbar, fast versteckt in einem großartigen Laden, dem TYPE HYPE. Hier schlag allen das Herz höher, die ein Faible für Buchstaben, Buchdruck, schönes Papier, Notizbücher und einfach wunderschönes Design haben. Das Ambiente zum Kaffee ist also großartig und schnell kommt man die Versuchung, sich mit wunderbaren Notizbüchern ... braucht man die? ja!!! ... einzudecken. Doch auch der Cappuccino ist den Weg in die Rosa-Luxemburg-Strasse wert, ganz besonders weil man ganz zauberhaft bedient wird. Und neben köstlichen Kuchen und anderen Kleinigkeiten gibt es auch noch eine Geschichte obendrauf. Genau wegen solchen kleinen Entdeckungen fährt man so gerne nach Berlin.

21 September 2014

Cocoon kuscheln in München

Für 70 Euro in einem Designhotel in München mitten in der Innenstadt übernachten? Das geht im Cocoon direkt in der Nähe des Hauptbahnhofs. Und Design bekommt man auf jeden Fall. Zumindst ein schnell und bunt zusammengestelltes Etwas. Mit Kuhfellhockern und großzügigen Fototapeten drapierte Zimmer. Doch auch wenn es nur 70 Euro kosten sollte ... irgendwie kommt nicht so wirklich Wohlfühlcharakter auf. Dazu sind die Zimmer einfach zu klein und zu sehr "möchte gern" Design zusammengestellt. Irgendwie hat man das Gefühl, dass man hier schnell Geld machen will. Was aber wirklich herausragend zu erwähnen ist, das ist ein großartiges Frühstücksbuffet. Für einen ganz schnellen Blitzbesuch in München schon ok. Aber eine Nacht reicht dann auch wirklich.

Französische Insel mitten im Westend: Marais Soir

Wieder einmal im kleinen Frankreich mitten im Westend gewesen: im Marais Soir kann man einfach in Ruhe ein wenig abdriften und sich in Ruhe auf Essen und Trinken konzentrieren und einfach wunderbar entspannen. Das Marais Soir ist eine wunderbare Ruheinsel im ... zugegeben nicht sehr hektischen .... Westend. Doch wer dem Wiesnrummel entkommen will und einfach mal was ganz anderes will, nämlich beste französische oder französisch angehauchte Küche, der kommt hierher.

1,70 Euro für eine Kugel Eis: Die Eis Manufaktur

Ja, dies ist keine Witz. Eine Kugel Eis kostet 1,70 Euro und für 2,50 bekommt man einen winzig kleinen Becher mit einer Kugel, aber kann zwei verschiedene Sorten wählen. In der Bartu Bio-Eis-Manufaktur finden sich exotische Sorten wie New York Limepie oder Mascarpone-Feige. Und in dem noblen Teil von Schwabing, in der Wilhelmstrasse, kann man diesen Preis wohl verlangen. Der New Yorker Limepie schmeckt zwar wunderbar und doch finde ich die Größe, vielmehr die Kleinheit, der Eiskugel für diesen Preis schlicht: dreist. Schickimicki Eis mit Biozutaten hin oder her ... der Preis ist einfach nicht gerechtfertigt

Tantris München - einmal im Leben



Einmal im Leben sollte man schon ins Tantris gehen ... wenn man schon in München wohnt, gehört das Kult- und Highendrestaurant zu einem der wenigen Pflichtprogramm, die man als Münchner nicht versäumen sollte. Chefkoch Hans Haas hält hier sein unzähligen Jahren die Qualität aussergewöhnlich hoch. Und das unter anderem bei einem ganz erfreulichen Thema: beim Fisch! Auf der Speisekarte, als wir dort waren gab es die beste Auswahl vom Fisch ... bis hin zum Huchen. Großartig. Allein das ist es schon einen Besuch wert. Aber auch um wohl unter Denkmahlschutz gestellte Interieur zu sehen. Die 70er waren orange ... aber auch rot und schwarz und so eleganz wie im Tantris sieht man das doch selten. Es lohnt sich übrigends einen Kochkurs bei Hans Haas zu machen, denn dann bekommt man als Kochschüler die besten Plätze im Restaurant und wirklich eine zuvorkommende Bedienung. Aber letzteres bekommen sicher alle, die sich auf den Weg machen und auf das Abenteuer, den Geldbeutel einmal vollkommen ... vollkommen!  ... ausser Acht zu lassen. Da ist dann der Heimfahrservice von Audi zum Schluss noch das i-Tüpfelchen auf einem gelungenen Abend und auch die wunderbare Schokotorte, die Geburtstagskinder mit nach Hause bekommen.

Luxusappartements in Berlin: Gorki

Also Luxus ist jetzt ein bisschen übertrieben. Aber geschmackvoll, farbenfroh und mit viel Liebe zum Detail sind sie schon, die Gorki Appartments, die in Berlin Mitte zum längeren Verweilen in Berlin einladen. Wer Lust hat, der kann in seinem Appartement gleich selbst fürs Frühstück oder Mittag- oder Abendessen sorgen, denn in der kleinen Küchenzeile ist alles da. Für alle, die zu faul dafür sind, ist dann immer noch das Cafe Restaurant Gorki Park neben an die einfachste Wahl. Wer sich in Berlin also mal "wie zu Hause" fühlen will, der ist hier genau richtig.

20 August 2014

Der beste Fischer am Chiemsee

Eigentlich sollte das ein Geheimtipp bleiben. Aber der Fischer am See ist schon lange keine Geheimtipp mehr, denn er ist als bestes Fischrestaurant am Chiemsee, ach was, in Bayern, ach was in ganz Deutschland bekannt. Das sagt jedenfalls der Feinschmecker - und der muss es ja wissen. Kein Wunder also, wenn Fischkenner aus aller Welt nach Prien pilgern, um in dieser Traditionswirtschaft einen Tisch zu ergattern. Die Speisekarte allein ist schon eine Schulung in Fischkunde ... denn hier gibt es Fische auf der Karte, die es sonst nirgendswo gibt. Und es gibt auch Exoten, die man so nicht erwarten würde. Zum Beispiel: Rotaugen. Dieser Fisch ist eigentlich ein Köderfisch, den der Fischer fängt und damit wiederum andere Fische zu fangen. Aber beim Fischer am See kann man Rotaugen ganz köstlich mit Mandelkruste essen. Man schmeckt zwar vor allem Mandelkruste, und doch ist es ein ganz witziges Gericht. Die Taditionalisten greifen aber selbstverständlich zur Chiemsee-Renke oder zu Forelle und Co. In Prien versteht man auf jeden Fall sehr viel von der Zubereitung dieser wunderbaren Fische. Und einen netten Service gibt es sogar noch oben drauf.

Zum Italiener nach London: Carluccio´s

Die Londoner sind zu beneiden. Die Auswahl und Vielfalt an Restaurants und unterschiedlichen Küchen ist
einfach überwältigend. Man hat so viel Auswahl, dass die Wahl schon fast eine Qual ist. Wie schön, wenn man da ein Stammlokal hat oder einen Ort, zu dem man immer wieder gerne zurück kommt. So ein Ort ist doch tatsächlich ein Italiener in London ... und noch dazu eine Kette: Carluccio´s gibt es x-Mal auf der Insel. Aber der wunderbare Laden und Restaurant in London City, gleich hinter der Folgatestreet, ist einfach wunderbar. Gelegen an einem winzig kleinen Stadtpark, in dem morgends ein paar Studenten gemeinsam ihren Morgensport machen. Hier kann man herrlich Frühstücken - das ist wesentlich besser, als im Hotel und es ist auch gleichzeitig ein wunderbarer Ort, um sich schon morgends mit Freunden oder Kollegen zu treffen. Cappuchino statt.