Badetour - Essen am See

Gerade guck ich zwar gen blauen Himmel - klar, weil heute Montag ist. Wer fleißig schuftet unter der Woche, saß an diesem Wochenende brav zu hause und wartete vergeblich, dass es trockener wird. Aber vielleicht kommen ja noch ein paar sonnige Wochenenden, an denen man nochmals schnell an den See fahren kann. Nicht nur zum Baden, sondern auch auf ein Häppchen. In diesem Traum-Juli haben wir da einige Seen ausprobiert. Nicht den Steinsee. Da sind mir 1. zu viele Münchner, 2. zu viele Jugendliche, die mir auf die Pelle rücken, denn sie meinen, dass ein Handtuchabstand von 1,5 cm völlig ausreichend ist, um die Privatsphäre zu waren. So genau will ich die pubertierenden Pickelgesichter aber nicht haben und auch nicht teil haben an der Planung für´s Abifest oder gar den letzten Schulaufgaben - schließlich freue ich mich jeden Tag, dass ich keine Ex und keine Schulaufgabe mehr schreiben muss. 3. Nervt mich die Steigung der Liegewiese. Spätestens, wenn ich auf meiner Luftmatraze das zehnte Mal sanft nach unten gerutscht bin und mich wieder hochrobbe, um mit meinem Liegenachbar wieder auf Augenhöhe zu kommen, drehe ich durch und schließlich ist das Essen am Steinsee auch nur Durchschnitt von Schnitzel, Pommes und Cola - mehr kann man hier nicht erwarten.

Ähnlich puristisch bzw. klassisch ist das Angebot im Schwimmbad Grafing. Das wir wegen dem 50 Meter Becken erhalten wollen, aber natürlich auch wegen der Ketchup-Semmel am Kiosk.

Abraten kann ich gänzlich vom Stadtweiher in Obing. Dort fährt zwar eine entzückende historische Bahn hin (von Bad Endorf nach Obing) - ein wunderbarer Tagesausflug. Aber vor der "warmen" Küche des Kiosk am Weiher will ich ausdrücklich warnen. Sogar Finger weg von den Pommes!

Auch nix besonderes ist der Kiosk am Griessee (nähe Obing) - ein wunderbarer See, aber auf jeden Fall sollte man sein Essen selbst mitbringen. Oder man geht in das nahegelegenen Landgasthof Griessee (allerdings nur, wenn man keine empfindliche Nase hat - Kuh, Katze und sonstige Landgerüche sind dort so extrem, dass wir es nicht mal auf einen Kaffee ausgehalten haben). Aber wer der da nicht empfindlich ist ... wunderschön gelegen ist es.

Mein Favorit: Das Seekiosk am Simsee (im Simsee-Bad in der Nähe vom Goggelwirt!) Ein wunderbares Angebot an frischen Semmeln, Kuchen und auch warmen Gerichten - sogar "Exotisches" wie "Rotfedern-Filet" und herrlich frische Holler-Schorle.

Beliebte Posts