Statt Grafing wieder Ebersberg - Zum Tor hinaus


Wieder landeten wir zum Essen in Ebersberg - zugegeben, Grafing bietet schon, aber irgendwann braucht man auch mal Abstand. Und da es beim letzten Mal im Fidelio so nett war, wollte man die Schwiegermama auch gleich hin ausführen. Aber Montags geht das eben nicht. Das hätte ich mir auch denken können. Nun denn, gehen wir halt gegenüber in das "Gasthof am Tor". Einen krasseren Gegensatz hätten wir uns nicht aussuchen können. Statt Design bodenständiger Landhausstil (der aber zugegeben sehr gut ist, der Raum mit der hohen Decke ist ja wunderbar), statt kreativer Kochkunst bodenständigste Schnellküche. Ja superschnell kam das Putenschnitel daher und so schmeckte auch. Lappig, durchschnitt und ganz und gar nicht zu empfehlen. Hinzu kommt, dass die drei einsamen Raucher in Tor es doch schafften, so einen Qualm zu fabrizieren, dass wir einfach fliehen mußten. Man ist ja auch einfach nix mehr gewohnt. Das Rauchverbot läßt sicher auch nicht mehr lange auf sich warten. Also Gasthof am Tor ... nicht unbedingt nochmals.

Beliebte Posts