Griechisch Feiern in Grafing Bahnhof




Leid tun kann er einem einfach - der Grieche in Grafing-Bahnhof. Oder doch nicht? Immerhin verdient er ganz ordentlich. Aber da fallen um 23.00 Uhr an die 40 oder 50 Volleyballer bei ihm ein - alle mit einem ordentlichen Hunger und das obwohl die Küche doch schon zu hat. Und obwohl die Grafinger der Zweiten Liga knapp gegen den TV Bühl verloren haben und sich eigentlich ordentlich grämen müßten (denn der Sieg lag quasi auf der Hand nachdem man bereits die ersten zwei Sätze gewonnen hatte und der dritte nur ganz kapp verloren gingen - und dann ließen sich die Gelbschwarzen jeden weiteren Satz abnehmen), ist die Stimmung so gut, dass zusammen mit dem Feind anständig bestellt wird: Essen und selbstverständlich Getränke. Und eines kann er, der Orfeas in Grafing Bahnhof: feiern. Das Essen ist einem guten Griechen entsprechend angemessen: viele Oliven, gutes Öl, Pitabrot und viel Knoblauch. Man erwarte keine Wunder von der kulinarischen Seite. Man entledige sich danach auch sofort seiner Kleider, denn die Luft ist zum schneiden (gelobt sei die Zeit des Biergartens), aber wenn man mit den richtigen Leuten dort ist und das sind zweifelsfrei die Stammgäste der Volleyballabteilung des TV Grafing, dann kann man gut und gerne bis zwei Uhr morgens feiern. Wer es lieber ruhig haben will, der meide alle Samstage, an denen die Volleyballer Heimspiele haben. Oder reserviert auf jeden Fall einen Tisch: 08092 7705

Beliebte Posts