BMW Welt - Essen beim Autobauer


Streng genommen ißt man in der BMW Welt gar nicht bei BMW. Sondern bei Do&Co, einem österreichischen Gastronom. Daher gibt es hier auch eines der besten Wiener Schnitzel der Stadt. Der Vergleich zum Heckerbräu in Grafing darf gestellt werden und beim Heckerbräu ist es halt auch nur ein Schnitzel "Wiener Art", also vom Schwein. In der BMW Welt ist es vom Feinsten, vom Kalb - so wie alles hier vom Feinsten ist. Angefangen beim Ambiente und beim Service, der sehr zuvorkommebd auch "Zucker-Weizenmehl-Milch-Allergiker" zufrieden stellen kann. Lachs-Carpaccio ist hauchfein und wunderbar. Der Cesar Salad ist allerdings etwas zu verspielt dekoriert und kommt leider ohne typische Cesar Salad Soße mit Sardellen aus. Anscheinend reichen Römer-Salat und Parmesan schon aus, um dem Tourist diesen Salat zu Präsentieren - eigentlich verdient er den Namen nicht. Und auch die Gemüse aus dem Wok mit Nudeln sind "a bisserl fad", würde der Österreicher sagen. Dafür entschädigt die Nachspeise "Sorbetvariationen" - vor allem: Joghurt-Basilikum. Ein erfrischender Traum. Das ganze mit einem Glas Prosecco, zwei Glas Grüner Veltliner, einer Flasche Wasser und einem Espresso für 57 Euro. Und obwohl die Weihnachtstage über zwei Kilo auf die Hüften gepackt haben, konnte ich nicht wiederstehen. Abgespeckt wird ab morgen.

Beliebte Posts