Da wo der Tafelspitz zuhause ist ...

in Wien ... da kann ich euch wärmstens den Plachutta in der Wollzeile empfehlen. Eine Institution. Schon die Internetseite ist "Wien pur". Und wer mit Tafelspitz und gekochtem Fleisch eigentlich nichst anfangen kann, der soll trotzdem hingehen, denn danach ist er überzeugter Tafelspitzfan ... allerdings kann er dann auch nirgendswo mehr einen essen, denn so wunderbar zart und auch authentisch wie hier bekommt er ihn nirgends mehr. Es beginnt schon bei der Bestellung. Wer denkt, dass er mit einer einfachen Auswahl davon kommt, der hat sich getäuscht. In der Speisekarte ist zunächst einmal eine Kuh abgebildet - wie man es aus der guten Metzgerei kennt. Und dann kann man sich das Stückerl aussuchen, das man gerne hätte. Das ist natürlich nix für Vegetarier, eh klar. Bevor es dann an Fleisch und Meerrettich geht, kommt erst noch die Suppe, die man direkt aus seinem Fleischtopf am Tisch geschöpft bekommt - mit Pfannenkuchen oder Nockerl - und dann erst kommt der Genuss mit "Apfelkren", gerösteten Kartoffeln und getostetem Brot. Eine Reise nach Wien lohnt sich! (Zur Übernachtung, wer´s ganz besonders möchte und damit meine ich z.B. so Extras wie "zusätzlicher Fernsehbildschirm auf dem eigenen WC!", der checke doch im DoCo gegenüber dem Stefansdom ein).

Beliebte Posts