Canapee Drama - Essen in Grafing

Ich wußte schon, warum wir eigentlich in Ebersberg Pasta essen gehen wollten. Doch schon ein kleiner Blick zum Seitenfenster rein bei der Trattoria in Ebersberg zeigt wieder mal: Freitags essen die Ebersberger alle außer Haus. Bumsvoll. Und an der Theke warteten schon drei Pärchen auf den nächsten Tisch. Wo ist die Krise? Nicht in der italienischen Gastronomie im Landkreis.
Und ausserdem war ja zu lesen, dass die Landkreis Gastronomen 8 bis 13% mehr Umsatz machen - seit nicht mehr geraucht wird. Welch Unterschied das macht, kann man sich beim Griechen in Grafing Bahnhof erschnüffeln. Wenn man aus dieser Kneipe abends rauskommt, riecht man jetzt nicht mehr nach Rauch, dafür umso mehr nach Fett.

Aber gut. Zurück zur Freitag abendlichen Odysee nach was Essbaren. Von Ebersberg also wieder zurück nach Grafing und dort ins Canapee. Der Hunger war schon groß und so auch die Sehnsucht nach einer guten Nudel. Im Canapee der gleiche Anblick: bumsvoll. Doch wir hatten Glück mit einem einzigen kleinen Tischchen in der Ecke für uns.
Und vor lauter Glück wichen wir diesmal von unserer Standardbestellung im Canapee, nämlich Pizza Diavolo und Pizza Rustica, ab und bestellten Penne Arrabiata und Rigatoni quattro formaggio.
Buähhh. Die Rigatoni waren nur fett ... weil halt nur fetter Käse und die Penne riefen einfach nur "Miracoli ist fertig". Das hätte ich mir zu Hause auch schnell aus der Tüte holen können.
Also beim nächsten Mal bleiben wir lieber wieder beim alten: Pizza Diavolo und Pizza Rustica

Beliebte Posts