Schlafen und Essen in Amsterdam




Wenn es euch mal zu den Oragenen nach Amsterdam verschlägt, und das ist bei mir in der letzten Zeit öfter der Fall, dann kann ich euch auf jeden Fall ein nettes Cafe (kein Coffee Shop) empfehlen. Sehr typisch die jugendliche Stadt. Dann kann ich euch bedingt ein Hotel empfehlen und nur sehr wenige kulinarische Tips für den Flughafen in Amsterdam geben, Schiphol. Aber der Reihe nach.

Ziemlich nett ist ein Cafe, in das die Einheimischen gern gehen. Das Cafe Harlem kommt unauffällig daher, ist aber super in der Innenstadt von Amsterdam gelegen und man kann dort wunderbar einen regnerischen Nachmittag verbringen. Und leckere Sandwiches mit "Cafe Verkehrt", das ist Cafe Latte auf niederländisch genießen.

Zum Übernachten schaut euch mal das Hotel Lloyd Hotel & Cultural Embassy an. Aber seid vorgewarnt. In der Kategorie "2Sterne" hat man zwar ein Bad im Zimmer und nicht auf dem Gang, doch es kann schon sein, dass die Sache trotzdem sehr spartanisch ausfällt und man sich in einer Gefängniszelle wähnt. Trösten könnt ihr euch mit der Tatsache, Teil eines Kunstobjektes zu sein, denn jedes Zimmer ist individuell gestaltet und die Architekten versuchen vor allem den Geist des Hauses aus den frühen 20ern zu erhalten. "Architectural Exorcism" nennt sich das ganze. Und erhalten wird zum Teil der Charme eines Asylante- und Obdachlosenheimes. Das war das Gebäude nämlich mal. Aber es gibt auch 5Sterne-Zimmer. Lasst euch also überraschen. Die Küche im Lloyd Hotel ist dafür - sowie auch der schöne Restaurantraum - ganz vorzüglich. Die Speisekarte ist übersichtlich, aber alles ist sehr frisch. Besonders hervor heben möchte ich den Salat mit Zitronenschalenspalten, der ganz wunderbar war.

Ach ja und auf jeden Fall schön essen in der Stadt, denn der Flughafen ist keine kulinarische Spielwiese.

Beliebte Posts