Fleisch wie aus dem Friseurladen - in Grafing

Heute veröffentliche ich an dieser Stelle gerne die Kritik, die mir eine Leserin zugeschickt hat. Über das Brauhaus in Grafing. Das zwar im Internet über eine umfassende Webseite verfügt, aber leider nicht über das gleiche umfassende Vermögen in ihrer Küche: "liebe petra ich lese mit grossem vergnügen immer wieder deinen blog und lache - okay, hämisch - über deine wirtshauskritiken in und um grafing. nicht nachvollziehen kann ich dein lob über den neuen wildbräu. ich war da mit meiner mutter mittagessen. das fleisch sah aus wie aus dem friseurladen: schwarz eingefärbte spitzen. schmeckte widerlich. als ich mich beschwerte, kam die bedienung und sagte: dem freund von der wirtin hats geschmeckt. ich sagte: dem muss es schmecken, der zahlts ja nicht. da lachte sie. es war das erste und letzte mal dass ich da reinging. sie nahmen das essen nicht zurück."

Es ist schon ziemlich lange her, dass ich im Brauhaus war, denn in meiner Erinnerung hab ich das nicht als gastronomischen Tempel abgespeichert. Und das ist wohl auch gut so, wenn man das liest.

Beliebte Posts