Der Augustiner hat einen Keller

Der alte Lagerkeller im Augustiner in der Arnulfstrasse. Wenn man in einem renovierten Kellergewölbe sitzt, das 100 Leute fasst, die jetzt eigentlich lieber im Biergarten sitzen würden, was aber nicht geht, weil es wie aus Kübeln gießt, da kann einem schon die Lust etwas vergehen. Aber dazu kommt man gar nicht, denn das Gewölbe ist so geräuschfördernd, dass man sich gegenseitig anbrüllen muss, um ein Gespräch zu führen. Leider verwechseln manche den Keller und meinen sie seien in einem Bierzelt und fangen lustige Trinklieder an ... hallo ... wir sind in einer Wirtschaft ... nach der dritten Halbe geht leider kein vernünftiges Gespräch mehr, oder gar Appelle. Also Schweinebraten und Ente bestellt, losgebrüllt, Bier bestellt und durch, durch die Lagerkellerhölle. Kurz fragt man sich, ob sich Lärm auch auf die Geschmacksnerven auswirken könnte, oder warum schmecke ich den Knödel nicht. Aber was soll´s, schließlich sitzt man doch im berühmtesten Bierkeller Bayern, oder etwa nicht?

Beliebte Posts