So hip in New York




Das musste einfach sein. Alle sprechen über die Hotelkette ACE. Da war klar, dass ich mir das mal ansehen musste. Und was soll ich sagen: es hat sich gelohnt. Eigentlich bin ich zu alt dafür, denn das Hotel ist ja für die Hippster zwischen 20 und 30 ausgelegt. Und die belagern auch die Hotellobby, die im Gegensatz zu jedem anderen Designhotel nicht nobel ruhig und beschaulich vor sich hin glätzt, sondern voll und laut ist und eher einem Club gleicht als einem Hotel. Dies liegt selbstverständlich auch an dem Restaurant, bzw. der Bar ... oder soll ich sagen Club, dessen Eingang gleich in der Hotelhalle liegt.


Die Rezeption muss man schon suchen in dem Trubel - denn eigentlich sieht die auch aus wie eine Bar. Und alles ist ganz easy. Die Hotelangestellten sind von den Gästen gar nicht zu unterscheiden ... ist der typ im Comic-T-Shirt und Hütchen jetzt wirklich der Kofferboy oder spaziert da ein Gast mit meinem Koffer weg?


Im ganzen Hotel spielt Sprache und Worte, aber auch Comics und Icons eine große Rolle. Jedenfalls sind alle Wände und die ungewöhnlichsten Orte voll davon. Auch in meinem Zimmer. Und das macht es dann so aussergewöhnlich. Hier ist nix cool und stylisch kalt, sondern cool und witzig gemixt.


Ein völlig neuer Stil, der Lebensstil einer neuen Generation.


Teuer - aber sehenswert.

Beliebte Posts