Statt Canapee jetzt Il Restaurante - Essen in Grafing

Gaaanz spannend: die Canapee-Truppe hat jetzt das Wildbräu-Haus übernommen und ihm auch einen neuen Namen gegeben: Il Restaurante. Dabei war das doch mal das Da Enzo und dann das ... ach ist ja egal. Im Wildbräu wird also wieder italienisch gekocht und statt der Mini-Küche im Canapee, die eigentlich den Namen "Küche" nie verdient hatte, wird jetzt groß aufgekocht im Wildbräuhaus.

Der Laden ist an einem Freitag abend voll. Das ist schon mal großartig. Es geht ein bisserl hektisch zu und auf´s Essen wartet man auch ein bisserl, aber das ist ja verzeihlich, denn schließlich ist dieses Restaurant doch gut vier mal so groß wie das Alte, da braucht man schon ein bisserl zur Umstellung. Alte Stammgäste sind überall zu sehen - es scheint also zu klappen mit dem Umzug. Schön ist auch, dass der Garten sehr nett renoviert wurde und man auch schöne Sonnenschirme, sowie Gartenmöbel rein gestellt hat - kommt der Garten endlich weg vom Plastikambiente und hin zu einem sonnenfröhlichen Italienflair. Auch innen wurde behutsam die Historie des Hauses und seine Verbundenheit zur Stadt mit alten schwarz/weiß Fotos erhalten. Ansonsten passt die Einrichtung zum "klassischen Italiener". Und dann auch irgendwie authentisch, denn zu viel chick hätte nur aufgesetzt gewirkt.
Einziger Wehmutstropfen: das Essen. Das hat sich um Canapee noch nicht gesteigert. Und was man dort - in der kleinen Trattoria in dem urigen Deisenrieder Haus noch durchgehen ließ, das fällt jetzt negativ auf. Die Pasta Arrabiata hat einfach irgendwie fehlende Würze (nicht zu verwechseln mit Schärfe)... irgendwas fehlt da. Und leider ist die Pizza Diabola zu dick geworden. Zu viel Teig und zu wenig Geschmack. Aber das Il Restaurante ist ja noch jung, da kann man sich schon noch ausprobieren.

Beliebte Posts