Mittags mal abtanzen: bei der Mittagsdisco in München

Bisher gab es sowas nur in Schweden bzw. einigen skandinavischen Ländern. Und die New Yorker beneiden uns dafür. Denn die warten vergeblich darauf, dass endlich eine Bar aufmacht und zur Mittagsdisco einlädt. München hat das. In der Minibar im Westend. Musikredakteur Gregor Sander kommt gerade von einer Kreuzschifftour zurück. Beruflich. Er war dort als DJ engagiert. Und jetzt gilt es alles für die Disco am Mittag in München vorzubereiten. Während er sich um 12.00 Uhr um Technik, Musik und Videobeschallung kümmert, richtet Hannes Michel das kleine Buffet her und bietet schon mal einen Cocktail an (antialkolholisch). Wir sind ein bisschen zu früh, denn die Mittagsdisco beginnt erst um 12.30 Uhr, einmal im Monat. Aber es gibt uns genügen Zeit, uns einmal umzusehen. Denn Name ist Programm und die Minibar besteht nur aus einem Raum, der sich ab 12.30 Uhr ziemlich füllt. Es gibt drei Regeln für die Mittagsdisco: 1. Jeder muss tanzen, 2. man darf nicht über Arbeit sprechen und 3. es gibt gesundes Essen. Dass "Gesundes Essen" aber nicht "gesund" aussehen muss, sondern partylike daher kommen kann, das beweisen die kleinen Sushi-Gemüsehäppchen, Rollen, Strudelchen, die liebevoll präsentiert werden - und für 9 Euro darf jeder zulangen wie er möchte. Wer die Minibar sonst mal sehen möchte:  man kann sie buchen. Eine wunderbare Partylocation.
Wir kommen wieder. Mittages.


Beliebte Posts