Ich sehe rot: das Zito - neu in Grafing

Rot. Weinrot. Das ist die Lieblingsfarbe des Zito und es macht aus dem kleinen italienischen Bistro in einer der verstecksten Ecken Grafings einen angenehmen warmen Raum. Aber man muss schon gut hinschauen, um es zu finden. Quasi hinter das ehemalige Canapee schauen. Ein scharfes "Z" zum schwungvollen Zito ziert das Türschild und genauso schwungvoll kommt auch die Speisekarte daher. Diese Karte ist nicht zu groß, aber auch nicht zu klein - wohl genau richtig, was sich das kleine Küchenteam zutraut. Gut so. Unsere Ravioli in Salbeibutter und das Risotto mit Ziegenkäse in Rotweinsoße waren gar köstlich. Der kleine Salat als Vorspeise überraschte mit einer zitronigen Sesam-Vinaigrette und die Dessertkarte ist größer als man glaubt: das Tartufo war wunderbar, obwohl wir auf die Kaffeesoße lieber als Espresso hatten. Grafing hat zwar schon einige Italiener - jetzt noch einen mehr. Aber das Zito setzt sich wohlwollend ab durch seine angenehme, intime Atmosphäre. Ideal für einen Abend zu zweit.  

Beliebte Posts