Immer noch. Gut. Der Milo in Grafing.

Die Lampen wurden renoviert. Man hat sich für Deckenleuchten entschieden und die Pendellampen kamen weg. Jetzt ist der Blick frei auf den Holzofen und auch die Antipasti-Theke, die mitten im Aquarium ... aber wer sagt schon Aquarium, also beim Milo immer noch den Gastraum dominieren. Ansonsten ist es unverändert. Der Milo. Einst eine Institution in Grafing. Der beste Italiener. Und er ist immer noch gut. Bei Pizza, bei der Antipasti, bei Pasti, und auch den herausragenden Fleisch- und Fischgerichten. Der Ober ... seit 20 Jahren der gleiche, der den Gast an der Tür begrüßt als wäre die Zeit stehen geblieben. Wer sich an die Fensterfront setzt, kann hinter sich hinunterblicken auf das Eishockeytraining oder die Pirouetten der Eisprinzessinnen, die ab mittags ihre Bahnen ziehen. Auch das, wie immer. Und ganz besonders möchte ich euch die Pizza empfehlen. Die ist beim Pizzaflizzer ungenießbar, im Il Restaurante bei weitem unter Niveau, beim Negro Amaro recht gut, aber der heimliche Pizzameister in Grafing ist im Milo zu bewundern und zu genießen ... und man kann im sogar direkt beim Pizzabacken zusehen.

Beliebte Posts