Boutique vergammelt: das Fox in Kopenhagen

An der Wand hängt die Plakette "Best hotel 2012 TripAdvisor". Aber irgendwas ist dann wohl passiert zwischen 2012 und Januar 2013. Denn das Hotel Fox in Kopenhagen will ich euch leider nicht als "bestes Hotel" empfehlen. Oder doch, denn die Webseite ist großartig. Und auch wenn man das kleine Hotel betritt, ist man frohen Mutes. Die Eingangshalle ist bunt und vielversprechend designig. Ganz so, wie man das von einem Boutiquehotel erwartet, das sich als das "kreativste Hotel von Kopenhagen" anpreist. Aber schon weniger toll ist, dass die Rezeption mit nur einer Person total überfordert ist, wenn nur fünf Gäste einchecken wollen. Nach 20 Minuten warten bekommt man den Eindruck, dass man es eher mit einer modernen Variante der Jugendherberge zu tun hat, als mit einem Hotel. Im Aufzug bestätigt sich dann leider der Eindruck. Der ist über und über mit Aufklebern beklebt und auch bekritzelt. Das wäre eigentlich ja in Ordnung ... und ich würde es auch als "kreativ" durchgehen lassen. Wenn da nicht dieser penetrante Geruch im Aufzug wäre. Und auch im Gang. Und auch leider in meinem Zimmer. Eine Mischung aus Schweiß und Putzmittel. Leider nicht gut. Und leider hatte ich auch kein Glück mit meinem Zimmer. Jedes ist ja anders. Und meines war dem Thema "Australien" gewidmet. Australien von seiner sehr blassen Seite, denn das gesamte Zimmer war in beige, helbraun Tönen bemalt, was dem Zimmerchen eine sehr kalte und ungemütliche Note gab. Irgendwie kahl. Aber leider hört hier meine Kritik nicht auf, denn das Fox ist ziemlich in die Jahre gekommen. Überall nagt der Zahn der Zeit. Verlebte Möbel, Stockflecken auf den Teppichen, Kratzer, Risse ... Verschlissspuren. Und das hat dann nix mehr mit Vintage, Retro oder so zu tun, sondern ist einfach nur zu alt. Renovierung bitte dringend angesagt. Denn es lohnt sich, schließlich liegt es wunderbar in mitten eines der kreativsten Viertel von Kopenhagen.

Beliebte Posts