Alles reserviert in Glonn: Die Wiesmühle

Wer glaubt, nur in München sei Reservierung Pflicht, um einen anständigen Platz in einem einigermaßen guten Restaurant zu erhaschen, der wird gleich mal eines Besseren belehrt, denn in Glonn herrschen die gleichen Verhältnisse. Nur mühevoll bekommt man in Glonns guten Stuben spontan einen Platz und auch im Wirtshaus an der Wiesmühle heißt es "Haben Sie reserviert?". Mit Schrecken sagen wir "Nein" und erwarten prompt den Rauswurf. Doch man hat Erbarmen. Naja, für zwei findet sich dann halt immer noch ein Platzerl.

Dabei hatten wir gedacht, dass die Wiesmühle mit ihrem angeschlossenen kleinen Naturbad nur im Sommer ein Hit ist. Aber nein. Auch im Winter wird hier fröhlich gegessen, getrunken und auch so mancher Geburtstag gefeiert. Der Stammtisch sitzt im beheizten Zelt, denn der Wiesmühlenwirt ist so erfolgreich, dass er mit einem beheizten Vorzelt gleich mal den Gastraum verdoppelt hat.

Wirklich gemütlich ist es aber in den beiden Gaststuben, die sich als wahre Fundgrube für Antiquitätenfans erweist, oder zumindest für die Freunde von "altem Glump". Liebevoll ist hier nämlich mit alten Tassen, Kannen, Besteck und sonstigem jede Nische dekoriert. Zum Essen will ich mich mal nicht so auslassen, denn wir hatten uns für ziemlich simple Gerichte wie Käsespätzle und Rigatoni mit Sahnesoße entschieden. Da kann man eigentlich nix falsch machen und der Koch von der Wiesmühle hat auch nix falsch gemacht. Es war in Ordnung und so wird wohl jedes Gericht dann auch in Ordnung sein.

Beliebte Posts