Wo isst man am Besten auf Christkindlmärkten?



Ich bin ja ein großer Fan von der "dicken Roten in der Semmel". Doch leider wurde ich dieses Jahr gleich auf fünf Christkindlmärkten enttäuscht. Meist war die Wurst zu kalt oder schmeckte einfach langweilig. Vielleicht sollte ich aber auch meinen Favoriten wechseln und statt dessen lieber Rostbratwürste in der Semmel probieren? ... Nun auf dem Grafinger Christkindlmarkt war das leider auch die falsche Strategie, denn das waren die trockensten Würstl, die ich überhaupt jemals gegessen habe. Also Experimente? Zum Beispiel die "Kar-Wendel" - eine Kartoffel wie ein Radi aufgeschnitten und als Spirale in heißem Fett fritiert? So etwas gibt es auf dem Sendlinger Christkindlmarkt am Harras. Klingt gut, sieht auch gut aus ... nun das Fett zu wechseln könnte dem ganz Gut tun und irgendwie auch nicht wirklich die Offenbarung. Und die "Rote" dort kann man leider auch nicht empfehlen. Dann schon lieber das Raclettkäsebrot auf dem Netterndorfer Christkindlmarkt. Das ist hervorragend. Wie überhaupt auf diesem Christkindlmarkt fast alles stimmt: die Aussicht auf die Berge, der kleine, vollgestopfte Schreiner-Stadl mit Geschenkständen, die Schnapsbuden, die Bauern aus der Gegend und vor allem die Bairer Musi.


Beliebte Posts