Kulinarik im Montafon: Auf der Kropfen Hütte in Schruns

Das Silvretta Montafon Skigebiet rühmt sich als "sportlichstes Skigebiet Österreichs". Mit seinen über 60 Gäßberga - innen mag der ehemalige Ziegenstall an der Mittelstation ja ganz nett sein, aber bei zu viel Sonne ist nur die kleine Küche auf der Sonnenterrasse offen. Sehr empfehlen will ich aber den Berggasthof Kropfen, der sich auf 1.300 m Höhe an der Mittelstation zu  Schruns hinkauert. Fast fährt man daran vorbei, doch ein Einkehrschwung lohnt sich wirklich. Die Suppen sind wunderbar und auch die Spaghetti Bolonese duften so hervorragend, dass man einfach zuviel bestellt.
Abfahrten und einer Schneesicherheit, die selbst in einem so seltsamen Winter wie 2013/14 für beste Pisten sorgt, zählt es auf jeden Fall zu den schönsten Skigebieten, die Österreich zu bieten hat. Und bei seiner Lage - so nahe am Bodensee und so nahe der Schweiz - möchte man meinen, dass sich auch kulinarisch hier Außergewöhnliches entdecken lässt. Doch wer Top-Gastronomie wie am Arlberg in Lech oder gar aus Südtirol von der Sellaronda gewohnt ist, der wird hier erst einmal etwas enttäuscht sein. Denn die meisten Skihütten sind vor allem eines: groß. Und Größe heißt noch lange nicht Güte. Zwar bekommt man hier den Kaiserschmarrn in fast Sekundenschnelle an den Tisch geliefert, doch deswegen muss er noch lange nicht gut sein. Auch ist man hier vor der einen oder anderen wirklich herben Enttäuschung nicht gefeilt. Warnen will ich hier auf jeden Fall vor dem faden Leberkäse und zu sauren Kartoffelsalat auf der Sonnenterrasse der

Beliebte Posts