Der brummt, Der LADEN: Mitten in München

Es zieht. Die Tür geht nicht ganz zu. Daher muss immer wieder ein geduldiger Gast sich bequemen, etwas nachzuhelfen. Ist aber kein Problem, denn das kleine Cafe in der Türkenstrasse ist so voll, dass der nächste Arm des nächsten Gastes nicht weit weg ist, um die Eingangstür endgültig zum schließen zu bringen. Zum Laden, der tatsächlich so einen einfallslosen Namen hat, ist voll. Zumindest nach Weihnachten, wenn man endlich mal wieder raus muss aus seinen eigenen vier Wänden. Und wo lässt es sich besser treffen, als in so einem kleinen Cafe, das quasi das Ersatzwohnzimmer ist. Und in dem es eine so nette, männliche Bediehnung gibt, die sich trotze Enge zwischen den Tischchen, dicken Jacken und Taschen, freundlich hindurchzwängt und doch noch bereit ist, ausführlich in der Kaffeeauswahl oder gar Kuchenauswahl zu beraten. Zu empfehlen ist auf jeden Fall der Kirsch-Schoko-Kuchen mit Mandelsplitter. Aber auch ein Blick auf die kleine Speisekarte lohnt sich, denn im Laden kann man auch ganz gut speisen. Für einen kleinen Nachmittagsschwatz im Univiertel - ideal. Bitte beachtet auch die schicken Lampen ... auf die ist man sicher besonders stolz.

Nachtrag: Die Ladentür ist jetzt wohl repariert - sie fällt einwandfrei ins Schloss. Aber einen kleinen Nachteil hat der Laden: ES IST UNHEIMLICH LAUT ... wenn es voll ist. Aber so ist das nunmal in angesagten Plätzen.

Beliebte Posts