Immer noch a bisserl teuer: Herrmannsdorfer Schweinsbräu

Jetzt hat der Wirt gewechselt. Und ich hatte gedacht, dass es jetzt ein bisserl erschwinglicher wird, im den Wirtshaus vom Herrmannsdorfer Schweinsbräu. Aber da hatte ich mich getäuscht. Und so sollte man schon ein bisserl ein Geld drin haben im Geldbörserl, wenn man sich zum Gutshof vom Herrn Schweisfurth aufmacht, um in dem großen, stolzen Speisesaal des Wirtshauses zu tafeln.
Die Zutaten sind natürlich vom Feinsten. Fleisch von den schwarzfleckigen Schweinen vom eigenen Stall, so auch das Bier aus der eigenen Brauerei. Risottoreis aus dem Chiemgau ... alles Bio und das hat seinen Preis. Schade daher, dass der Saal an einem Donnerstag abend ziemlich dünn besetzt ist, denn so kommt man sich ein bisserl verloren vor in der großen Halle. Ein bisserl ungemütlich. Und daher guckt man dann umso mehr ins Geldbörserl und fragt sich, ob es das wirklich wert ist. Aber das eine oder andere Mal kann man ja eine Ausnahme machen.

Beliebte Posts